Streamateria verwendet Bioplastik

Das niederländische Designprojekt Living Colour verwendet Bakterien, um Textilien zu färben. Diese Bakterien werden mit Nährstoffen gefüttert, wodurch sie einen Farbstoff produzieren. Dieser kann dann verwendet werden, um beinahe jede Art von Faser zu färben, teilt Puma mit.

Das schwedische Designstudio Streamateria stellt biologisch abbaubare Stoffe in geschlossenen Materialkreisläufen her. Diese Stoffe dienen, nachdem sie getragen wurden, wieder als Rohmaterial. Bei Streamateria-Textilien wird Bioplastik auf ein gedrucktes Maschengewebe aufgetragen, wodurch ein Stoff entsteht.



Autor: Maximilian Flaig

studierte Amerikanistik in München, volontierte bei W&V und schrieb währenddessen auch für die Süddeutsche Zeitung. Der gebürtige Kölner betreut die Themenbereiche Marketing Tech, digitale Geschäftsmodelle und SEO/SEA.