Und auch der Deutsche Fußball-Bund (DFB) wird kritisiert:

9:0: Tor- statt Abschiedsparty

Jogi Löws ehemaligen Schützlinge boten ihrem Ex-Coach immerhin ein torreiches Qualifikationsspiel gegen Liechtenstein, das die deutsche Nationalelf mit 9:0 für sich entschied.

Löw selbst wandte sich in einem offenen Brief auf der DFB-Homepage an seine Fans und frühere Wegbegleiter. "Es war eine fantastische Zeit, für die ich unendlich dankbar bin, es gibt nichts Größeres und Schöneres als im Sport sein Land vertreten zu dürfen. Wir haben nach Siegen zusammen gejubelt und haben uns nach Enttäuschungen und Niederlagen aufgebaut und getröstet. Und gemeinsam sind wir angekommen, wo wir immer hinwollten, wovon wir immer geträumt haben: Gemeinsam sind wir Weltmeister geworden."



Autor: Hannah Klaiber

Hannah Klaiber führt seit 2011 die Schmier & Fink UG in München und Berlin, die seit jeher auf das "Star Wars"-Motto setzt: "Do… or do not. There is no try." Bevor sie sich mit ihrer Redaktionsagentur den größten beruflichen Traum erfüllt hat, tobte sie sich unter anderem als Head of Entertainment Department beim Condé Nast-Verlag aus. Dafür, dass es auch in ihrer Freizeit nie langweilig wird, sorgen ihre zwei Hunde Lumi und Averell genauso wie ihre Arbeit als ehrenamtliche Sanitäterin.