Gegen mindestens eines der Unternehmen, die zu Wisebits gehören, lag nach Informationen von Strg_F und Spiegel eine Geldwäscheverdachtsmeldung vor, ausgelöst durch eine Überweisung auf die britischen Jungferninseln. Zahlungen des Unternehmens Hammy Media über eine Schweizer Privatbank führten im Jahr 2016 zu zwei weiteren Meldungen. Antworten auf die Fragen der Magazine gaben Netepenko und Gusev nicht.

Eine Reportage zum Sachverhalt sendet Strg_F dazu am Sonntag, den 17.10. um 18 Uhr auf ihrem YouTube-Kanal.



Autor: Katrin Ried

Ist Autorin der W&V. Neben Marketingthemen beschäftigt sie sich vorwiegend mit Zukunftstechnologien in Mobilität, Energie und städtischen Infrastrukturen. Für Techniktrends interessiert sie sich ebenso wie für Nachhaltigkeit, sozialen und ökologischen Konsum.