Dem deutschen Pendant des "Dschungelcamps" droht unterdessen das Aus, ehe es überhaupt gestartet ist, denn: Anfang 2022 sollten eigentlich die Dreharbeiten zur neuen Staffel in Südafrika beginnen. Nach Bekanntwerden der neuen Corona-Variante Omicron hat das Auswärtige Amt Südafrika zum Virusvariantengebiet erklärt, was eine Produktion der RTL-Show wohl unmöglich macht. "Für das Dschungelcamp wird weiter mit Südafrika geplant, aber natürlich unter Beobachtung der aktuellen Entwicklungen", erklärte ein Sendersprecher noch am Freitag gegenüber "DWDL.de".

Bereits im vergangenen Jahr konnte RTL aufgrund der Coronapandemie lediglich eine Ersatzshow, in der die Kandidaten ein Ticket für die Teilnahme 2022 gewinnen konnten, senden.



Autor: Hannah Klaiber

Hannah Klaiber führt seit 2011 die Schmier & Fink UG in München und Berlin, die seit jeher auf das "Star Wars"-Motto setzt: "Do… or do not. There is no try." Bevor sie sich mit ihrer Redaktionsagentur den größten beruflichen Traum erfüllt hat, tobte sie sich unter anderem als Head of Entertainment Department beim Condé Nast-Verlag aus. Dafür, dass es auch in ihrer Freizeit nie langweilig wird, sorgen ihre zwei Hunde Lumi und Averell genauso wie ihre Arbeit als ehrenamtliche Sanitäterin.