Kurz nach der Verkündung hieß es auf Twitter: „Karl Lauterbach soll neuer Gesundheitsminister werden. Das Internet wird heute also explodieren.“

Und wie zu erwarten: Die Twitter-Gemeinde feierte. Mehr als 53.000 Tweets gibt es mittlerweile unter dem Hashtag #Lauterbach. Teilweise glich die Stimmung schon der nach einem gewonnen Fußballspiel.

"Wann Autokorso? #Lauterbach", fragte einer und heimste damit rund 3.500 Likes und viele witzige Kommentare ein.

Ein Großteil der Nutzer traut Lauterbach den erfolgreichen Kampf gegen Corona zu. Er werde das Virus in die Fledermaus "zurückbomben" schreibt einer:

Lauterbach selbst bedankte sich auf Twitter für die große Unterstützung:

"Ich möchte mich bei allen bedanken, die mich als #Gesundheitsminister hier auf Twitter unterstützt haben. Lob und Kritik, wenn sachlich und begründet, bedeuten mir viel. Ich freue mich, wenn Sie/Ihr meine Arbeit weiter begleitet. Das wird so bleiben. Danke! "

Auch Comiczeichner Ralph Ruthe freute sich über die Ernennung Lauterbachs zum Gesundheitsminister. "Ich finde, #Lauterbach ist die beste Wahl!", twitterte er und nahm den 58-Jährigen auch gleich mit einem weihnachtlichen Cartoon auf die Schippe:

Geradezu missgünstige Kommentare kamen von Seiten der Linken und der AFD.

Alice Weidel (AFD) twitterte: "(…) Schlimmer hätte es für Deutschland nicht kommen können"

Und Sarah Wagenknecht (Die Linke) verkündete zynisch:



Autor: Hannah Klaiber

Hannah Klaiber führt seit 2011 die Schmier & Fink UG in München und Berlin, die seit jeher auf das "Star Wars"-Motto setzt: "Do… or do not. There is no try." Bevor sie sich mit ihrer Redaktionsagentur den größten beruflichen Traum erfüllt hat, tobte sie sich unter anderem als Head of Entertainment Department beim Condé Nast-Verlag aus. Dafür, dass es auch in ihrer Freizeit nie langweilig wird, sorgen ihre zwei Hunde Lumi und Averell genauso wie ihre Arbeit als ehrenamtliche Sanitäterin.