Dass der Shitstorm nur von kurzer Dauer war, ist dem schnellen Zurückrudern von Sky geschuldet. Das Unternehmen nahm die Clips von seinen Social-Media-Kanälen und bezeichnete die Werbe-Strategie als “eindeutigen Fehler”. “Wir haben uns bei Max, Lewis und ihren Teams dafür entschuldigt, dass wir Bildmaterial zweier Unfälle der beiden für eine Weihnachtswerbung benutzt haben”, schrieb Sky Sports auf Twitter.  

Obwohl Sky Sports UK Landsmann Hamilton die Daumen gedrückt haben dürfte, könnte der Sender letztlich dankbar über den Ausgang des Rennens in Abu Dhabi sein, in dem Verstappen sich den Titel geholt hatte. Denn in all der Kontroverse um die Safety Car und den Triumpf des Niederländers könnte das große Marketing-Fettnäpfchen des Bezahlsenders womöglich schnell wieder vergessen sein.  



Autor: Jennifer Caprarella

Jennifer Caprarella begann ihre Karriere einer Entertainment-Nachrichtenagentur, wo sie direkt nach dem Praktikum die Leitung eines der TV-Ressorts übernahm, und entdeckte als freiberufliche Redakteurin schließlich ihre Affinität für Digital-, Social-Media- und Tech-Themen. Wenn sie nicht von ihrer Heimatstadt München aus in die Tasten haut, treibt sie sich in Londons Theaterhäusern rum oder geht mit Hündin Luna auf Fährtensuche.