Augmented Reality:
Snap startet neues AR-Kreativstudio

Im Bereich Augmented Reality sieht sich Snap als Pionier. Dazu dient auch das neu gegründete globale Kreativstudio für Branded Augmented Reality "Arcadia", das AR-Erlebnisse für Marken- und Agenturpartner gestaltet.

Text: W&V Redaktion

Arcadia ist eine neue eigene Abteilung bei Snap und hat die Aufgabe, AR-Erlebnisse für Kunden zu entwickeln, die sowohl in plattform-, web- und appbasierten AR-Umgebungen eingesetzt werden können. Nicht weniger als "die nächste Generation gesponserter AR-Erlebnisse" soll Arcadia entwickeln und "eine Vorreiterrolle bei Innovationen für das gesamte AR-Produktionsökosystem übernehmen", heißt es von Snap.

Für Kunden gibt es drei Wege, um in den Genuss dieser Expertise zu gelangen. Als Studio of Record kann Arcadia plattformübergreifend alle Anforderungen an AR-Produktion und Strategie-Entwicklung übernehmen. Darüber hinaus kann Arcadia auch projektbasiert für Kunden arbeiten oder als strategischer Partner AR-Strategie-Expertise in Form von Workshops, Einblicken und Trendberichten anbieten.

Erste Partnerschaften hat Arcadia bereits geschlossen. Zu den Startkunden zählt etwa P&G Beauty. "Die Zusammenarbeit mit Arcadia hat uns einen One-Stop-Shop verschafft, der eng mit dem Ökosystem verbunden ist und Zugang zu allem hat, was für überzeugende AR benötigt wird", so Benjamin Spiegel, Chief Digital Officer bei P&G Beauty. Der Telekommunikationskonzern Verizon will AR nutzen, um die Leistungsfähigkeit von 5G zu demonstrieren und auch World Wrestling Entertainment, kurz WWE, das Medienunternehmen hinter den Wrestling-Shows, setzt auf AR und Arcadia.

Seit Snap 2015 die Augmented Reality (AR) Lenses einführte, hat sich der AR-Markt deutlich weiterentwickelt. Snap glaubt an das weitere Wachstum dieses Segments und profitiert beispielsweise von der AR-Anprobe. Nach Zahlen des Unternehmens beschäftigen sich mehr als 200 Millionen Menschen täglich mit AR auf Snapchat.



W&V Redaktion
Autor: W&V Redaktion

Nicht alle W&V-Artikel erscheinen unter dem Namen eines einzelnen Autors. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit „W&V-Redaktion“ gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autoren daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.


Alle Specials