Weltweite Agentur:
Hylink macht PR für olympische Winterspiele

Das Organisationskomitee hat Hylink, die größte chinesische Agentur für digitales Marketing, als internationale PR-Agentur für die olympischen Winterspiele und Paralympics in Peking beauftragt. 

Text: Julia Gundelach

2022 ist es so weit.
2022 ist es so weit.

Im Februar 2022 sollen in der chinesischen Hauptstadt die Olympischen Winterspiele eröffnet werden. Nun ist auch klar, wer die PR übernimmt: Hylink, die größte chinesische Agentur für digitales Marketing. Die Agentur kümmert sich um die weltweite Leitung der Kommunikation für die Olympischen und Paralympischen Winterspiele und soll "ihre Stärken in Kreativität, Strategie, Contenterstellung und PR ganzheitlich einbringen", hieß es. 

Vorab war Hylink bereits als offizielle Kommunikationsagentur für den lokalen Markt in China an Bord des Olympia-Teams. Nun liegt die internationale Kommunikation einschließlich strategischer Imagepflege, Media und Public Relations rund um Peking 2022 weltweit in einer Hand – mit dem übergreifenden Ziel, die chinesische Wintersportkultur zu fördern und Inhalte global zu verbreiten.

Eine Kooperation mit Mediapro soll außerdem den Zugriff auf globale Netzwerkressourcen vereinfachen sowie Erfahrungen in der audiovisuellen Programmgestaltung, in der Übertragung von Sportveranstaltungen sowie in der Anwendung technologischer Innovationen einbringen. Gemeinsam mit Mediapro stellt Hylink eine exklusive Plattform für die Übertragung der Olympischen und Paralympischen Winterspiele 2022 in Peking zur Verfügung.



Autor: Julia Gundelach

ist freie Autorin mit Schwerpunkt Specials. Daher schreibt sie Woche für Woche über neue spannende Marketing- und Medien-Themen. Dem Verlag W&V ist sie schon lange treu – nämlich seit ihrem Praktikum bei media & marketing in 2002, später als Redakteurin der W&V.


Alle Specials