Zweite Podcast-Staffel:
BMW schickt Hypnopolis in die zweite Runde

Der Podcast "Hypnopolis" aus dem Hause BMW ist ein Lehrstück, wenn es um gutes Storytelling mit und in Podcasts geht. Jetzt hat der Automobilkonzern seinem Science-Fiction-Stück die zweite Staffel geschenkt.

Text: Lena Herrmann

Auch in der zweiten Staffel von "Hypnopolis" setzt BMW ganz aus gutes Storytelling.
Auch in der zweiten Staffel von "Hypnopolis" setzt BMW ganz aus gutes Storytelling.

Hypnopolis, das Audioformat aus dem Hause BMW, das die Podcast-Kategorien gesprengt hat und das Storytelling in Podcasts neu erfunden hat, geht in die zweite Runde. Inhaltlich beschäftigt sich die zweite Staffel mit den Themen Nachhaltigkeit und Circular Economy, während die Hörer:innen zudem durch unterhaltsame Interaktivität selbst ins Geschehen eingreifen können.

Die starke Fokussierung auf das Medium Audio begann bei BMW im vergangenen Jahr. Hypnopolis erzählte die Geschichte von Hope Reiser, einer Journalistin, die im Jahr 2063 aus einer 30-jährigen Haftstrafe erwachte, die sie - zu Unrecht verurteilt, in eine Art Dauerschlaf versetzt – verbringen musste. Im Laufe der sechs spannenden Episoden konnten die Hörer:innen verfolgen, wie die Protagonistin den fatalen Justizirrtum aufklärt und den wahren Mörder ihres Mannes ausfindig macht.

Die Themen Nachhaltigkeit und Circular Economy stehen im Mittelpunkt

Die vom britischen Star-Autor Robert Valentine und der Hamburger Kreativagentur Jung von Matt Next Alster konzipierte und in Los Angeles und Hamburg aufwendig produzierte Reihe war ein Erfolg. Zielvorgabe der zweiten Staffel war es dem Unternehmen zufolge, die zweite Staffel inhaltlich wie formal neu zu denken: "Hypnopolis II, Utopia in Progress" stützt sich, stärker noch als Staffel 1, auf Daten basierte Zukunftsszenarien der BMW Group ein. Dabei geht es vor allem um die Megatrends Nachhaltigkeit und Circular Economy mit einem verantwortungsvollen Einsatz aller Ressourcen. So reisen die Protagonisten des ökologischen Sci-Fi-Thrillers mit futuristischen Luftschiffen zu beeindruckenden Schauplätzen einer sich langsam regenerierenden Welt, wie z.B. einer gigantischen Solar- und Recyclingfarm in Nordafrika.

"Mit dem Ökothriller "Hypnopolis, Utopia in Progress", dem zweiten Teil unserer erfolgreichen fiktionalen Podcastreihe, sorgen wir mit neuen, interaktiven Elementen für ein noch individuelleres Hörerlebnis. Hörerinnen und Hörer können durch ihre Entscheidungen den Verlauf der Geschichte beeinflussen – damit emotionalisieren wir die Marke und folgen konsequent unserem kundenzentrierten Marketingansatz", sagt Stefan Ponikva, Vice President BMW Communication und Experience.

Da "Hypnopolis II, Utopia in Progress" als interaktiver Podcast produziert wurde, haben Hörer:innen nun die Gelegenheit, mit individuellen Entscheidungen – durch kurze Sprachbefehle – auf das Geschehen Einfluss zu nehmen. Das Ende der Geschichte variiert, basierend auf einer Auswertung der unterschiedlichen Entscheidungen, was den Podcast noch persönlicher und unterhaltsamer macht.

Produziert wurden die sechs Folgen erneut von White Horse Music, Hamburg, und California Music, Los Angeles. Für die Interaktive Skill Erstellung war EarReality zuständig. Ab sofort ist Hypnopolis II auf Spotify, Apple Music, YouTube und überall wo es Podcasts gibt kostenfrei zugänglich. Alle weiteren Episoden werden wöchentlich dort veröffentlicht.

Auch in  "Behind the pod" ging es bereits um die Stärken von Fiktionalen Podcasts:



Lena Herrmann
Autor: Lena Herrmann

schreibt als Redakteurin für das Marketingressort der W&V unter anderem über Sportmarken und Reisethemen. Beides beschäftigt sie auch in ihrer Freizeit. Dann besteigt sie Berge, fährt mit dem Wohnmobil durch Neuseeland und Kanada, wandert durch Weinregionen oder sucht nach der perfekten Kletterlinie.


Alle Specials